vor 5 Monate

Kinderzimmer zum Schulstart

Die Zeit im Kindergarten neigt sich dem Ende zu und die Kleinen warten gespannt und voller Vorfreude auf die Einschulung, die bunte Schultüte und darauf, zum ersten Mal den eigenen Ranzen zu tragen. Endlich zu den Großen gehören und all diese tollen Dinge unternehmen, die man in der Schule macht. Um richtig in diesen wichtigen Lebensabschnitt zu starten und die Kinder bestmöglich auf die Schule und das damit verbundene Lernen vorzubereiten, ist einer der ersten Schritte die Gestaltung des Kinderzimmers für Schulanfänger*innen. Vom Spielzimmer mit Raum für all die liebsten Spielzeuge, hin zum lebhaften Traumzimmer für das junge Schulkind. Hierbei ist es wichtig dem Zimmer eine klare Struktur zu geben und das Lernen, Schlafen und Spielen sichtbar voneinander zu trennen. Es sollte genug Platz für jeden dieser Bereiche geben, da dies gerade für ein Schulkind im Alter von sechs Jahren besonders wichtig ist.

Der Schreibtisch für Schulanfänger*innen

Schreibtisch mit Brille


Eine der ersten Anschaffungen für das umgestaltete Kinderzimmer für Schulanfänger*innen ist der Schreibtisch, der dem Kind einen Rückzugsort bietet und an dem es Ruhe findet, sich auf die Hausaufgaben zu konzentrieren. Der Schreibtisch sollte, wenn möglich, vor einem Fenster positioniert werden, denn das Tageslicht entlastet die Augen und die Kinder können mit Blick nach Draußen neue Energie sammeln. Neben dem Ort des Schreibtisches ist es natürlich auch wichtig, dass dieser eine bestimmte Größe besitzt. Denn für den anstehenden Kunstunterricht beispielsweise sollten die Kinder mindestens einen DIN-A-3-Block problemlos auf die Tischplatte legen können.


Zum Schreibtisch gehört natürlich der gemütliche Schreibtischstuhl, welcher eine ergonomische Form besitzen sollte, um die Sitzhaltung des Kindes zu fördern. Außerdem könntest du beim Kauf eines Schreibtisches sowie eines Schreibtischstuhls darauf achten, dass sie höhenverstellbar sind – denn Kinder wachsen in diesem Alter bekannterweise sehr schnell. Deshalb sollte man mindestens an dieser Stelle in ein qualitativ hochwertiges Produkt investieren, welches für viele Jahre der Mittelpunkt der Hausaufgaben sein wird. Folgende Grafik gibt einen guten Überblick, wie die Tisch- und Stuhlhöhe passend zur Körpergröße des Kindes angepasst werden sollten, um eine gesunde Körperhaltung zu fördern:

SitzhoeheSchreibtisch

Auf dem Schreibtisch benötigen Schulkinder zudem eine helle Schreibtischlampe, für den Fall, dass das Tageslicht nicht ausreichen sollte. Ebenso wie eine passende Schreibtischunterlage – so fällt auch das Schreiben einfacher. Als nützlich erweist sich ebenfalls ein kleiner Mülleimer neben dem Schreibtisch: Damit lässt sich nicht nur Allerlei direkt ohne Umwege entsorgen, es bringt die Kleinen auch dazu zum ersten Mal über Mülltrennung nachzudenken und kann durch das selbstständig entleeren auch dazu animieren sich um Hausarbeiten zu kümmern.

Damit beim Einrichten des Lernbereichs auch nichts vergessen wird, zeigt die folgende Grafik eine sehr gute Übersicht der bisher genannten Aspekte für den perfekten Schreibtisch!

PerfekterSitzSchreibtisch

Weitere Anregungen zum richtigen Einrichten des Kinderlernbereichs finden sich zudem bei sofatutor in diesem Artikel.

Produkte fürs Kinderzimmer

Mehr dazu


Regale und Schränke schaffen Stauraum

Ebenso wichtig wie die Gestaltung des Kinderzimmers für Schulanfänger*innen ist es, Ordnung zu wahren. Man sollte versuchen, Stauraum für Spielzeuge und Schulutensilien zu finden. Die Bereiche „Lernen“ und „Spielen“ sind idealerweise voneinander getrennt und werden strukturiert untergebracht. Im Bereich „Aufbewahrung“ finden Sie bei tausendkind viele unterschiedliche Möglichkeiten, das Spielzeug-Chaos zu organisieren. Vielfältige und für jedes Kinderzimmer passende Aufbewahrungskörbe und –boxen ermöglichen den Kindern das Aufräumen zu erleichtern und spielerisch an die Sache heranzugehen. Die Konzentration auf die tatsächliche Aufgabe steigt, wenn es um das Schulkind herum aufgeräumt und ordentlich ist. Daher sollten grundsätzlich unterschiedliche Aufbewahrungsorte für Spielzeuge und Schulsachen vorhanden sein. Vielfältig nutzbare Regale, auch in nicht allzu großer Distanz zum Schreibtisch, oder auch Schränke fördern das Lernklima für Schulanfänger*innen. Praktischen Mappen und Hefter können in Reichweite gestapelt werden und farblich abgestimmt aufgereiht sein, damit das Kind einen sicheren Überblick über die Unterrichtsfächer hat. Dieser bedeutende Schritt zu lernen, wie man sich selbstständig an Hausaufgaben erinnert, wird die Kleinen-bald-Großen bis in die oberen Schulklassen begleiten. Sollte es im neuen Kinderzimmer für Schulanfänger*innen noch Platz geben, ist auch die Anbringung einer eigenen, kleinen Garderobe empfehlenswert. Das sollte die Kids nun nicht dazu bewegen, die Regenjacke von draußen ins Kinderzimmer zu hängen, aber vielmehr können sie Schals, Tücher, Masken und Schmuck an einem dekorativen und übersichtlichen Ort an die Wand hängen und so gehen auch süße Accessoires nicht verloren.

MädchenTisch

Der Stundenplan im Kinderzimmer

Für Kinder ist es wichtig zu sehen, was am nächsten Tag ansteht und selbstverständlich darf dann auch ein Stundenplan nicht fehlen. Am besten ist es, wenn man eine kleinere Übersicht am Kühlschrank befestigt, damit man als Elternteil immer „up-to-date“ ist. Aber auch für die Kleinen ist ein selbstgestalteter Zeitplan zur Übersicht und als kleine Erinnerung im eigenen Kinderzimmer von großer Bedeutung. Die Kinder können sich den Stundenplan aufmalen und unterschiedliche Fächer in passenden Farben markieren.


Das größere Bett für Schulanfänger*innen

Der Tag ist geschafft und es wird Zeit fürs Bett! Vor Beginn des Schulstarts ist es für die gar nicht mehr so kleinen Kids Zeit für ein neues Bett. Das Bett sollte der Größe des Schulkindes entsprechend sein und durch Farbe, Form des Gestells und der Bettwäsche farblich in das Gesamtbild des Zimmers passen, um eine harmonische Umgebung zu schaffe. Viele Kinder wünschen sich in diesem Alter ein Hochbett: Dies ist eine tolle Chance, mehr Platz im Zimmer zu schaffen! Denn der neu gewonnene Raum unter dem Bett lässt sich flexibel als Leseecke mit gemütlichen Sitzsäcken, als geheime Schatzhöhle oder Stauraum für den Kleiderschrank nutzen. Ergänzt mit tollen Wandpostern wird es dann richtig gemütlich - und das Lernen des ABCs wird unterstützt.

Die Kinderzimmer für Schulanfänger*innen müssen natürlich nach dem Geschmack des Kindes eingerichtet werden. Feste Regeln gibt es zu diesem Thema nicht, die Geschmäcker sind einfach zu verschieden. Die Individualität und unterschiedlichen Vorlieben sind es eben gerade auch, die dieses Thema so besonders und spannend machen.

ZimmerZelt


Haben Sie Kinder im Vorschulalter und vielleicht sogar bereits angefangen, das Kinderzimmer für die Schulanfänger*innen umzugestalten? Lassen Sie uns gerne ein paar Bilder vom Schul-Kinderzimmer oder auch weitere Anregungen da!